Oliver Jörg: Bürgerpreis des Landtags offenbart Engagement der Bevölkerung für Menschen auf der Flucht

24.07.2015 | CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag

„Die Zahl von 149 Bewerbungen für den Bürgerpreis des Bayerischen Landtags ist ein wunderbarer Beweis der Willkommenskultur in unserem Land“ freut sich Oliver Jörg, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Aktive Bürgergesellschaft und Ehrenamt der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag über die heute veröffentlichte Auswertung des Bürgerpreises 2015. Jörg war Mitglied der Jury unter Vorsitz von Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

Die Preise gehen an Projekte aus Würzburg, Zirndorf, Nürnberg, Eichstätt, Landshut, München und Wittislingen. „Ich gratuliere allen Gewinnern, die sich mit Sprachkursen, gemeinsamen Festen, Bibliotheken, Begleitung bei Behördengängen und vielen anderen Projekten für Menschen auf der Flucht einsetzen“, so Jörg. Als Jurymitglied hat sich der CSU-Abgeordnete intensiv mit den eingereichten Projekten auseinandergesetzt und erkennt darin auch einen Mehrwert für die politische Arbeit.

„Angesichts der vielen tausend Flüchtlinge, die zurzeit jede Woche nach Deutschland und Bayern strömen, ist das ehrenamtliche Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger Gold wert. Auch wir als politisch Verantwortliche lassen nicht nach, Lösungen für diese außergewöhnliche Herausforderung zu finden“, so Jörg

Am 22. Oktober 2015 werden die Preisträger im Maximilianeum feierlich geehrt. Der Bayerische Landtag würdigt mit dem Bürgerpreis bereits zum 16. Mal das vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Menschen im Freistaat, das unerlässlich ist für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.